Wanderausstellung

Weltweit engagieren sich Menschen für die Überwindung der Armut und Ausgrenzung

Diese Ausstellung zeigt Zeichnungen und Berichte aus dem Brief an Freunde in der Welt (‘Letter to the Friends around the World’).

Als der Gründer der Bewegung ATD Vierte Welt, Joseph Wresinski, vor über 35 Jahren das Forum zur Überwindung der Armut ins Leben rief, war sein Anliegen „niemand allein zu lassen, der extremer Armut ausgesetzt ist“. Das Forum ist ein Netzwerk von Personen, die sich in Freundschaft ihren Mitmenschen, die in Armut leben, nähern. Sie lernen deren Widerstand, Mut und Solidarität kennen.

Menschen in anhaltender Armut erfahren mehrfache Benachteiligungen in Bildung, Wohnen, Arbeit, Gesundheit und Kultur. Sie werden oft kritisiert und abgewiesen. Niemand fragt sie um ihre Meinung. Das Forum lädt ein, sich zusammenzuschliessen, um weltweit die Armut zu beseitigen, den Gemeinschaftssinn zu stärken und die Gesellschaft zusammen mit den Armen zu gestalten.

Dasselbe Anliegen steht auch im Zentrum des UNO-Welttags zur Überwindung von Armut und Ausgrenzung, der jedes Jahr am 17. Oktober begangen wird. Er hat 1987 zum ersten Mal stattgefunden und ist von der UNO 1992 offiziell anerkannt worden.
An diesem Tag treffen sich weltweit Privatpersonen sowie Organisationen, um ihren Einsatz zusammen mit von Armut und Ausgrenzung direkt Betroffenen öffentlich auszudrüŸcken. Unter https://overcomingpoverty.org können Sie mit vielen Menschen, die sich gegen die Armut wehren, ins Gespräch kommen und von Ihnen organisierte Veranstaltungen zum 17. Oktober bekanntmachen.
Der ‚Brief an die Freunde in der Welt‘ veröffentlicht Erfahrungen und Meinungen der Forum-Korrespondenten. Diese Erfahrungsberichte sind über viele Jahre hinweg von Hélène Perdereau illustriert worden. Eine große Anzahl ihrer einfühlsamen Werke sind weit über das Forum hinaus  veröffentlicht worden. Derzeit lehrt Hélène Perdereau an einer Kunstschule in Paris.
Die Ausstellung verbindet Geschichten des täglichen Kampfes gegen die Armut mit der Sensibilität einer Künstlerin, die sich von diesen Berichten inspirieren lässt.

Austellung in Bangui, Zentralafrika
Ausstellung im Rathaus von Cusco, Peru
In der Kulturmarkthalle, Berlin 2020

Diese Wanderaustellung wurde bereits in vielen Ländern auf allen Kontinenten gezeigt. Sie wurde ins Deutsche übertragen von Gertraud Trivedi und Zita Wagner.  Die deutsche Version besteht aus 36 gedruckten PVC Bannern (90 x 60 cm, mit Hohlsaum und Holzstäben), die sowohl drinnen als auch im Freien ausgestellt werden können. Sie kann zu allen Veranstaltungen, die mit der Überwindung der Armut und Ausgrenzung zu tun haben, ganz oder teilweise (eine von Ihnen getroffene Auswahl von Bannern) ausgeliehen werden.

Wenn Sie Interesse haben, diese Ausstellung einzusetzen, nehmen sie bitte Kontakt auf mit sekretariat.de@atd-viertewelt.org

Hier können Sie die einzelnen Banner einsehen:

Ausstellung Teil 1 (1-10)
Ausstellung Teil 2 (11-20)
Ausstellung Teil 3 (21-30)
Ausstellung Teil 4 (31-36)

 

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.